Pages Navigation Menu

Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Wildnisreisen, Schulprojekte, Vogelwanderungen, Regionale Wildnisgruppe

Lebensphasen ehren – Übergänge begleiten

Lebensphasen ehren – Übergänge begleiten

Tagesworkshop

 

Wie oft sehnen wir uns heutzutage nach Ältesten, die uns bei unserer Arbeit oder bei Entscheidungen im persönlichen Leben zur Seite stehen und ihnen bei ihrer Entwicklung Schritt für Schritt beistehen?

Stattdessen leben wir in einer Gesellschaft, wo viele der Lebensphasen in ihrer innewohnenden Kraft und Schönheit nicht vollständig ausgelebt werden und kaum wirklich abgeschlossen werden können – wichtige Meilensteine auf dem Weg zum Ältesten konnten für viele Menschen die rein altersmäßig in Frage kommen nicht begangen werden. 

Auf der anderen Seite fühlen wir uns selbst oft unsicher darin, was jüngere Menschen von uns brauchen, was wirklich hilfreich sein kann. 

Jede Lebensphase birgt in sich das Potential für mehr Verbundenheit zwischen den Menschen, zur Natur und zum eigenen Wesenskern.  

In vielen naturverbundene Kulturen gibt es ein tiefes Verständnis davon, welche unterschiedlichen Lebensphasen ein Mensch durchläuft und wie mit den Herausforderungen und den Chancen dieser Phasen auf eine gesunde und verbindungsfördernde Weise umgegangen werden kann. 

Es wird dafür Sorge getragen, dass jeder einzelne heranwachsende Mensch seine mitgebrachten Gaben entfalten und der Gemeinschaft zur Verfügung stellen kann, zum Wohle des großen Ganzen. 

Das Wissen über die Besonderheiten der Lebensphasen und über effektive Werkzeuge für das Begleiten der Übergänge kann dabei helfen, dass Menschen nicht in ihrer persönlichen Entwicklung steckenbleiben oder immer wieder Schleifen drehen in denen sie sich verhalten wie Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene, die sich beständig um sich selbst drehen oder auf einer endlos scheinenden Suche sind, weil ihnen die seelische Reife und die dafür erforderliche Begleitung fehlt, wirklich in die Verantwortung für sich selbst und für die Gemeinschaft zu treten. 

Stattdessen wurden die einzelnen Menschen dazu ermächtigt, Stück für Stück aufzublühen mit ihren innewohnenden Talenten, unter Einbeziehung der Herausforderungen, denen sie im Laufe ihrer Biographie begegnen, mit einem klaren Sinn für die eigene Bestimmung und Lebensaufgabe und einer tiefen Befriedigung und Freude an ihrem eigenen Dasein und am Tragen einer wachsenden Verantwortung für die Gemeinschaft.

Für wen ist dieser Workshop?

Der Kurs richtet sich an Menschen, die das menschliche Leben und seine innewohnende Dynamik verstehen und damit auf eine förderliche Weise umgehen wollen: 

– ErzieherInnen

– LehrerInnen, Erlebnis-, Natur- oder WildnispädagogInnen

– in der Jugendarbeit oder Jugendhilfe Tätige

– TherapeutInnen

– BeraterInnen oder Coaches 

– Hebammen

– Tagesmütter

– in Wohnprojekten für Ältere Menschen Tätige, HospizmitarbeiterInnen oder Menschen die Sterbebegleitung leisten

– Führungskräfte und Menschen die in Teams arbeiten

– Studierende, PraktikantInnen oder anderweitig in diesem Bereich Tätige

– oder jeder, der sich einfach für dieses Thema interessiert

Dieser Workshop ist eine Einführung in das Thema der Lebensphasen, und kann wichtige Impulse und Orientierung für deine Arbeit mit Menschen unterschiedlichen Alters, wie auch für deine persönliche Entwicklung schenken. 

Ab Herbst 2017 werden wir zusammen mit Sal Gencarelle eine umfassende Ausbildung anbieten.

In der Ausbildung kannst du die Grundlagen dafür erlernen, jede einzelne Lebensphase zu unterstützen. Du wirst konkrete Werkzeuge bekommen, die Übergänge zwischen den einzelnen Phasen zu begleiten.

Termine:

31. März 2017

von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Wildnisplatz „der Zinken“
beim Biohof Grützdorf
Grützdorfer Weg
14806 Bad Belzig

Kosten:

95,- (inkl. MwSt.)

inkl. einer warmen Mahlzeit (Bio) + Kaffee & Tee

Wildnislehrer:

Sal Gencarelle

Sprachen:

Deutsch und Englisch mit Übersetzung

Salvatore Gencarelle

 

ist Brückenbauer zwischen indigener, naturverbundener Kultur und der modernen Welt, und ein begnadeter Lehrer.

 

Er wurde 17 Jahre lang von einem nordamerikanischen Heiler intensiv ausgebildet und begleitet. Sal lebte dafür viele Jahre lang im Reservat und lernte mit großer Hingabe und Aufopferung die traditionellen Zeremonien des Stammes erst zu unterstützen, dann zu halten, und später auch selbst zu gestalten. Durch diesen langen und schwierigen Weg und seine innere Verpflichtung zu den alten Weisen wurde ihm die Verantwortung übergeben, diese Lehren auch selbst weiterzugeben.

 

Ein großer Teil der Erlöse von Sal’s Arbeit geht zurück an die Gemeinschaft von der er die Zeremonien erlernt hat. Neben seiner Ausbildung in traditionellen Heilmethoden ist Salvatore auch mit der modernen Medizin vertraut und arbeitete mehr als 16 Jahre lang als Rettungssanitäter. Er ist zudem als freischaffender Autor tätig, macht Musik, fotografiert und malt. Salvatore teilt von seinem Wissen und seinen Fertigkeiten im Rahmen verschiedener Kurse und Weiterbildungen in Europa und den USA, wo er eng mit Jon Young und dem 8 Shields Institute zusammenarbeitet.

 

Mehr über Sal Gencarelle: www.8shields.com www.manamongthehelpers.com