Pages Navigation Menu

Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Wildnisreisen, Schulprojekte, Vogelwanderungen, Regionale Wildnisgruppe

Naturmentoring Basiskurs

Naturmentoring Basiskurs

„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen“.

 Malidoma Some

 

Die Wurzeln des Naturmentorings liegen tausende von Jahren zurück. Das Leben der Menschen fand zum größten Teil draußen, in natürlicher Umgebung statt. Die Menschen waren tief mit der Natur verbunden denn sie bot ihnen alles Wichtige fürs Leben. Das Bewahren der Verbundenheit war für die Menschen (über)lebenswichtig. Die indigenen Völker kreierten Wege dieses Wissen an ihre Kinder weiterzugeben.

Diese alten Traditionen bilden die Grundlage der Methoden des Naturmentorings.

 

naturmentoring

 

Lernen geschieht hier fast unsichtbar, denn früher war es ein Bestandteil des alltäglichen Lebens in der Gemeinschaft. Der Mentor ist mehr Begleiter als Lehrer. Kreativität, Intuition, Wahrnehmung über die fünf Sinne werden geschult und die inneren Prozesse begleitet. Es wird eine Lernkultur kreiert, in der der Schüler seiner Begeisterung und Neugier folgen kann. Die eigene Erfahrung und persönliche Entwicklung stehen im Vordergrund. Naturmentoring erschafft Kreativität und Humor!

In diesem Wochenendkurs Nutzen wir die Werkzeuge unserer Wildnisschule (wie z.B. Spurenlesen, Überlebenstechniken und Naturwahrnehmung), um die Methoden des Naturmentorings kennen zu lernen.

 

platz

Kursinhalte:

  • Wie erweitere ich meine Wahrnehmung in der Natur?
  • Was ist Cojote Teaching?
  • Wie kreiere ich eine natürliche Lernkultur?
  • Spurenlesen
  • natürliche Überlenstechniken wie z.B Feuer ohne Streichhölzer und Schutz.

Die Kursinhalte werden mit vielen praktischen Übungen umgesetzt.

Zielgruppe:

Pädagogische Fachkräfte die gerne in der Natur qualifiziert arbeiten möchten. SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, PädagogInnen, ErzieherInnen, Grüne Berufe und LehrerInnen. Die Weiterbildung richtet sich aber auch an Menschen, die einfach gerne draußen sind und sich Wissen über Natur, Wildnis und den Menschen aneignen möchten.

 

Wunderbar – ich bin noch ganz beseelt.
Jetzt war ich drei Tage in der Wildnis, Freitag Abend bis Sonntag Mittag.
Drei Tage Einblicke in die Wildnisschule Hoher Fläming bei einem Naturmentoring Basiskurs mit Paul Wernicke und mit seinem Kollegen  Wieland Woesler von der Wildnisschule Seenland. Und da war dann noch Christian, der in Hessen eine Wildnisschule gründen will, und mit mir acht Wildnissuchende, sechs Frauen und zwei Männer zwischen 20 und 60 Jahren.
Für mich war es eine Erdung, Meditation, Entspannung und Konzentration auf das Wesentliche. Ich war intensiv   in Verbindung mit mir und der Natur/Wildnis. Ein- und Ausatmen. In Resonanz sein. Das eigene Feuer in mir finden.

Wie kleine Tiere haben wir im Wald gelegen, eng beieinander, ganz ruhig, ganz stumm und starr. Den Atmen des anderen gehört, wache Augen. Es war ein Spiel. Wir waren zu viert, ein Clan, durften von keinem gesehen und nicht gefangen werden von unseren Mentoren. Holz in vier verschiedenen Arten sollten wir zudem besorgen, uns tarnen, zusammenbleiben. Es war Spannung, wir waren ausgeliefert und doch im sicheren Versteck und ganz glücklich miteinander auf dem nassen, feuchten Boden.
Wir haben Feuer gemacht mit nur einem Streichholz, mit einem Schlageisen Funken geschlagen und mit einem Holzstab solange im Holzbrett gerieben, bis eine kleine Glut entstand für unser großes Feuer.

Fuchsgang und Eulenblick übten wir, Spurenlesen, auf Tierpfaden Schlaf- und Essensplätze suchen, Spiele gespielt, viel gesungen und erzählt. Wir wissen jetzt wie das Feuer auf die Erde und in “Holzi” kam.
Wir waren alleine im Wald und haben dort an einem Baum gelehnt unserer Platz gefunden. Dreimal waren wir an unserem Platz. Ein Platz, der uns das Leben lehrt. Ich habe jetzt also einen Platz im Hohen Fläming bei Bad Belzig.

Andreas Schönefeld

Termine:

10. – 12. November 2017

Anreise 18:00 Uhr
Abreise ca. 14:30

Veranstaltungsort:

Weitzgrunder Weg 25
14806 Bad Belzig

Kosten:

Kursgebühr: 135,-  UVP: 60,-

Gesamt: 195,- € (inkl. MwSt.)

inklusive Übernachtung im eigenen Zelt oder im Haus, und Verpflegung mit biologischer oder regionaler Kost.

Wildnislehrer:

Paul WernickeWieland Woesler

Paul Wernicke

Ich bin ausgebildeter Wildnispädagoge und Leiter der Wildnisschule Hoher Fläming. Als Fährtenleser und Wolfsbeauftragter engagiere ich mich im Wolfsmonitoring für den Hohen Fläming. Insbesondere bin ich Liebhaber und Kenner unserer heimischen Vogelwelt.

Ich bin Vater von drei Töchtern und zwei Söhnen. Durch Reisen in die Wildnis von Europa, Kanada und den USA von Jugend an, konnte ich viele Wildniserfahrungen in unterschiedlichen Naturräumen sammeln. Die Suche nach Kontakt zu indigenen Völkern hat mich zu vielen indianischen Stämmen Nordamerikas geführt und inspiriert. Mein Wissen basiert u.a. auf den Lehren von Tom Brown und Jon Young. Ich liebe es andere mit meiner Freude und meinem Enthusiasmus für das Erleben, Lernen und Entdecken der Natur anzustecken.

Wieland Woesler 

Ich bin Leiter der Wildnisschule SEENLAND. Ich bin Erzieher, Dozent für Wildnispädagogik, Geschichtenerzähler und Vater von drei Kindern.

Durch den Kontakt mit verschiedenen Lehrern und 10 jähriger Arbeit in einem Waldkindergarten sammelte ich Wissen über Mentoring, Peacemaking, Wahrnehmung und Survival.