Pages Navigation Menu

Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Wildnisreisen, Schulprojekte, Vogelwanderungen, Regionale Wildnisgruppe

Weiterbildung Fährtenlesen

Weiterbildung Fährtenlesen

Tracking-Training Intensiv, eine Weiterbildung über 5 Module

 

faehrtenlesen
 

„Fährtenlesen ist wie Tanzen.“

Buschmann-Jäger im Film The Great Dance

 

Seit mehreren Jahren sind wir begeisterte Fährtenleser, haben Fortbildungen im In- und Ausland besucht und kennen die Natur vor unserer Haustür. Seit 2013 bieten wir eine Spuren-Fortbildung an, die uns und unsere TeilnehmerInnen noch enger mit dem Land zusammenwachsen lässt. Die Leidenschaft, Neugier und Lebensfreude sind hierbei die Antriebsfeder für unsere Fährtenausbildung!

 

Mit dieser Weiterbildung bieten wir EinsteigerInnen, wie auch erfahrenen FährtenleserInnen einen Zugang zu den tieferen Dimensionen des Fährtenlesens. Gemeinsam beschäftigen wir uns intensiv mit dem kompletten Werkzeugkasten der Tracker.
Zwischen den Modulen unterstützen Vertiefungsaufgaben das Gelernte anzuwenden und zu integrieren. Mit dem Lernpartner können wir uns über Lern­erfolge und Herausforderungen austauschen.

 

Inhalte

I – Die Welt mit anderen Augen sehen

Themen

– Was war das für ein Tier? – Spuren und Zeichen erkennen und identifizieren
– geistige Einstellung beim Fährtenlesen
– Wahrnehmungsschulung
– Zeichnen – Die einfache Kunst mit der rechten Gehirnhälfte zu sehen
– Übungen zum Verankern in der Natur
– Vögel – Identifizierung anhand von Rufen, Gestalt und Verhalten
– Vögel als Alarmsystem des Waldes
– die Kunst des Geschichten Erzählens, als Element von Fährtenleserkulturen

II – Spurenlesen im Netz des Lebens

Themen

– Gangartenbestimmung – Wie hat sich das Tier bewegt?
– Altersbestimmung der Spuren – Wann ist das Tier vorbei gekommen?
– Die Kunst des Fragens- der Treibstoff der Fährtenleser
– Anlegen von Spurenprotokollen
– Vertiefung in die Vogelsprache   – verschiedenen Rufe und Alarmsysteme differenzieren
– finde ein Helfertier – dein Mentor im Tierreich für das Spurenlesen

III – Auf den Spuren der Wölfe

Themen

– Altersbestimmung von Spuren – Wann wurde dieses Trittsiegel gemacht?
– lautloses Bewegen in der Natur
– der Wolf als Schlüsselart – die Chancen und Konflikte einer streng geschützten Art in unserer Kulturlandschaft
– Exkursionen ins Wolfsgebiet
– Landkarten anfertigen – Welche Bewegungsmuster von Tieren finden wir in der Landschaft?
– Tierpfade erkennen und lesen lernen.
– Wo ist das Tier jetzt? – „Trailing“ die Kunst Tierfährten zu folgen
– Bedeutung von Tierbegegnungen – Interpretation für die persönliche Weiterentwicklung
– Vertiefung der Vogelsprache – Vögel als Indikator dafür, wo sich ein Tier bewegt
– Mentale Techniken und Meditationen

IV – Respektvolle Begegnung mit Tieren

Themen

– Vertiefung der Altersbestimmung
– Ökologie – Welche Wechselwirkungen bestehen zwischen den Bestandteilen der Landschaft und den Tierarten? Wie können wir anhand dessen die Bewegungsmuster von Wildtieren vorhersagen?
– das Erkennen von Trittsiegel in schweren Untergründen.
– Vorstellen von Werkzeugen um Trittsiegel von kleinen Säugetieren zu finden.
– Vertiefung der Vogelsprache – Kannst Du jetzt verstehen was die Gefiederten dir mitteilen?
– Einblicke in die Fähigkeit sich in das Tier hineinzufühlen- werde das Tier!
– Exkursion ins Wolfsgebiet
– Anwendung der Kunst des Geschichten erzählens – lerne die Geschichten der Spuren und der Landschaft zu erzählen

V – Intuition und Verbundenheit

Themen

– Interspezies-Kommunikation – Wie hat sich das Tier gefühlt?
– Wege um sich mit dem Bewusstsein des Tieres zu verbinden
– Intuitives Tracking – Fährten verfolgen, auch wenn das Auge sie nicht mehr erkennen kann
– Inner Tracking – Die Auswirkungen des Fährtenlesens auf die persönliche Entwicklung
– die Rolle der Fährtenleser innerhalb der Gemeinschaft
– das Bündel schnüren – Abschluss und Ausblick

faehrtenlesen-2

 

Die Weiterbildung

Die Fähigkeiten eines guten Fährtenlesers können kaum überschätzt werden. Die Fährte eines Tieres ist für ihn viel mehr als eine Abfolge ähnlicher Trittsiegel: Es ist ein exaktes Abbild der Lebensweise eines Lebewesens, seines Verhaltens und seiner wechselnden Stimmungen und Emotionen während des Zeitrahmens in der die aufgezeichneten Spuren entstanden sind.

Wir sehen hier tatsächlich die Kapitel einer Autobiographie vor uns und im Gegensatz zu manchen anderen autobiographischen Werken ist sie völlig frei von Lügen. Wir können vielleicht falsche Informationen daraus ableiten, aber das ist dann unser eigenes Versagen, falls wir das Dokument falsch lesen, das in sich immer die reine Wahrheit abbildet.

 

Ernest Thompson Seton (Animal Tracks and Hunter Signs)

Es ist möglich, die wichtigsten Grundlagen des Fährtenlesens in wenigen Tagen auszuprobieren und zu erlernen. Viele dieser Methoden und Fertigkeiten brauchen jedoch jahrelange intensive Übung, bis wir in der Lage sind, alle Möglichkeiten voll auszuschöpfen, die das Tracking für uns bereit hält.

Die Weiterbildung bietet Ihnen …

… erfahrungsorientiertes Erlernen aller relevanten Inhalte und Methoden (siehe unten)

… einen Rahmen um alle Inhalte selbst ausprobieren, üben, reflektieren, verfeinern, reifen lassen und zuhause in Ihren Alltag integrieren und umsetzen

… bewusst gestalteten Raum für ein effektives Lernen in Gemeinschaft mit anderen, das Spaß macht

… Zugang zu besonders gut geeigneten Orten zum Fährtenlesen, wo auch das Trailing („Fährten“) leicht erlernbar ist, inmitten einer Landschaft wo nahezu alle heimischen Säugetiere anzutreffen sind, einschließlich des Wolfs

… kontinuierliche Beschäftigung mit den wichtigsten Kernroutinen durch Vertiefungsaufgaben

… regelmäßigen Austausch über die eigenen Lernerfolge und Herausforderungen mit einem Lernpartner

„Fährtenlesen ist der Ursprung unserer modernen Wissenschaft.“

Louis Liebenberg

 

Die eigenen Fertigkeiten zur Meisterschaft bringen

Die Kunst des Fährtenlesens erfordert und trainiert Achtsamkeit und scharfe Sinne, genaues Beobachten, körperliche Fitness, Geduld, Ausdauer, Konzentration, Wachsamkeit, ein gutes Erinnerungsvermögen, Intuition und kreative Vorstellungskraft. Außerdem sind für den Fährtenleser eine intime Kenntnis und ein tiefes Verständnis des jeweiligen Ökosystems wichtig, einschließlich geographischer Merkmale, Bodenbeschaffenheiten sowie Pflanzen- und Tierarten und deren Wechselwirkungen aufeinander.

 

spuren1Tiefe Verbundenheit erleben… und weitergeben

Die Beschäftigung mit Spuren und Zeichen führt letztendlich zu einem umfassenden Verständnis und einer tiefen Verbundenheit mit dem eigenen Lebensort und seinen Bewohnern. Den meisten Menschen, sogar ausgeprägten Naturfreunden, ist nicht bewusst, wie viele verschiedene Wildtiere tagtäglich in ihrem direkten Lebensumfeld unterwegs sind, einfach weil diese sich so selten sehen lasssen.

 

Spuren eröffnen uns hier die Tür zu einer Welt, die uns ansonsten verschlossen bliebe. Indem wir anhand der Spuren die Bewegungsabläufe eines Tieres rekonstruieren, können wir uns das Tier bildlich vorstellen und es vor unserem inneren Auge tatsächlich sehen und spüren, Geschichten über sein Leben erzählen und das Dasein dieses Tieres so auch für Kinder und Erwachsene mit denen wir arbeiten, erfahrbar machen.

 

spur

Auf der Suche nach den Spuren der Tiere habe ich meine Neugier wieder gefunden. Mir war vorher leider nicht bewusst, dass ich sie überhaupt verloren hatte. Aufgrund der liebevollen und durchdachten Begleitung im Trackingkurs hatte ich meine fünf Sinne wieder beieinander. Mit wachsender Aufmerksamkeit die Rätsel in einer Spur zu sehen und sie in der Gemeinschaft zu lösen, hat mich berührt, beeinflusst und viel zum Lachen gebracht. Durch meine neue Fähigkeit aus den Spuren zu lesen und zu erkennen was ein Tier auf einem Stück seines Weges erlebt hat, fühle ich immer wieder eine starke Verbundenheit, die mich an ein wildes Leben erinnert.

Tabea B.

Der Spurenlesekurs war meine zweite Begegnung mit Paul, der uns mit seiner enthusiastisch motivierenden Art ein Wochenende lang auf ein paar (didaktisch-methodisch gewollten) Umwegen erste Werkzeuge für die Kunst des Fährtenlesens beigebracht hat. Toll fand ich, wie wir auch auf völlig mit abgefallenem Laub bedeckten Boden zum Ende des Kurses die Tierspuren über einige Meter verfolgen konnten. Für mich war aber das berührendste, wie gut mir das „Auf dem Platz in der Natur sitzen“ getan hat und wie mir dies – völlig entgegen meiner Erwartungen – eine Tür zu einer inneren Spurensuche geöffnet und eine veränderte Wahrnehmung meiner Umgebung und meiner selbst angestoßen hat …

Arthur

Im Kopf hatte ich Abbildungen von Fährten samt Namen der dazugehörenden Tiere, wie man sie aus Büchern kennt. Aber spätestens, als wir auf die von Paul gelegten Spuren schauten, wurde mir klar, dass Fährtenlesen viel mehr ist und eine ganze Menge von Aspekten dabei einzubeziehen und zu beachten sind. Es fiel mir so leicht, mich zu konzentrieren und auch kleine Dinge und Veränderungen wahrzunehmen.

Als ganz besonders empfand ich dann die Zeit, allein im Wald Spuren seiner Bewohner zu finden und in diesen zu lesen versuchen. Es war fast wie eine Heimkehr!

Jördis P.

Nachdem ich beim diesjährigen Premieredurchgang eurer wunderbaren Trackingausbildung mitmachen durfte (die leider seit zwei Wochen vorbei ist, Schnieef…), kann ich es tatsächlich kaum erwarten, meinen Feierabend gleich mit diesem Bild eines Zollstocks und ein paar Tapsen drauf gemütlich zu verbringen. Das hätte ich mir Anfang des Jahres, als ich beim Wolfsseminar eigentlich nur meine Frau begleitet hatte, nicht träumen lassen. Die Ausbildung hat mich ausgehend von Pfützen und Tongruben sehr schnell in alle möglichen Richtungen geführt, innere wie äußere. Vielen Dank dafür!! Ich kann es jedem nur wünschen, seinen Horizont bei euch im Kontakt mit der Wildnis auszuweiten!

Georg

Fährtenlesen bedeutet, das Verhalten des Tieres anhand seiner Spuren und Zeichen zu erkennen. Gerade bei scheuen oder nachtaktiven Tieren haben wir damit die Chance, Erkenntnisse über die Tierart und das Individuum zu sammeln, die uns sonst nicht zugänglich wären.

 

Eine Spur ist wie ein Faden, der von einem Tier gesponnen wird und sich durch die Landschaft zieht. Beim Fährtenlesen nehmen wir diesen Faden auf, wir treten in Verbindung mit dem Tier und lernen ­anhand der einzelnen Spuren und Zeichen viel über die Lebensweise der Tierart und des einzelnen Individuums. Was uns gerade bei scheuen und nachtaktiven Tieren verborgen bliebe, können uns deren Spuren verraten: Ihr Verhalten und ihre Bewegungsmuster in der Landschaft, ihre individuellen Eigenarten und ihr Befinden.

 

tracks-baer

Am anderen Ende der Fährte bewegt sich ein lebendes ­Wesen. So wie die Buschleute der Kalahari, die zu den besten Fährtenlesern der Welt gezählt werden, können wir Menschen „zu dem Tier werden“, dessen Spuren wir verfolgen. Fährtenlesen sei wie Tanzen oder wie ein Gespräch mit dem „Großen Gott“, sagen die Buschleute. Es erfüllt unseren Körper mit Energie und ermöglicht uns, die Landschaft durch die Augen und Sinne eines Tieres zu erleben. Unser beständiger Gedankenfluss verebbt, wir fühlen, hören, riechen, sehen ­anders und unser Bewusstsein dehnt sich aus. Unsere Augen funkeln, unsere Konzentrationskraft wächst und sogar unser Humor wird gestärkt.

Termine 2018:

I – 17. – 20. Mai 2018
II – 21. – 24. Juni 2018
III – 19. – 22. Juli 2018
IV – 6. – 9. Sept. 2018
V – 18. – 21. Oktober 2018

Veranstaltungsort:

Wildnisplatz „der Zinken“
beim Biohof Grützdorf
Grützdorfer Weg
14806 Bad Belzig

Kosten:

Kursgebühr: 1400,-   UVP: 400,-
Gesamt: 1800,- € (inkl. MwSt.)

Ratenzahlung möglich
3 Raten a 620€
(Gesamt 1860,- €)
8 Raten a 237,50 €
(Gesamt 1900,- €) 

Übernachtung im eigenen Zelt, Verpflegung mit biologischer oder regionaler Kost inklusive. Pension oder Ferienwohnung auf Anfrage möglich (es entstehen Mehrkosten).

Studenten erhalten 10% Rabatt auf die Gesamtkosten.

Eine Anzahlung von 500,00 € ist sofort zu leisten. 
Dieser Betrag wird dann von der Gesamtsumme abgezogen.
 

Wildnislehrer:

Paul WernickeGreg Sommer

Sprachen:

Deutsch und Englisch mit Übersetzung

Teilnehmer:

max. 16 Teilnehmer

Paul Wernicke

Ich bin ausgebildeter Wildnispädagoge und Leiter der Wildnisschule Hoher Fläming. Als Fährtenleser und Wolfsbeauftragter engagiere ich mich im Wolfsmonitoring für den Hohen Fläming. Insbesondere bin ich Liebhaber und Kenner unserer heimischen Vogelwelt.

Ich bin Vater von drei Töchtern und zwei Söhnen. Durch Reisen in die Wildnis von Europa, Kanada und den USA von Jugend an, konnte ich viele Wildniserfahrungen in unterschiedlichen Naturräumen sammeln. Die Suche nach Kontakt zu indigenen Völkern hat mich zu vielen indianischen Stämmen Nordamerikas geführt und inspiriert. Mein Wissen basiert u.a. auf den Lehren von Tom Brown und Jon Young. Ich liebe es andere mit meiner Freude und meinem Enthusiasmus für das Erleben, Lernen und Entdecken der Natur anzustecken.

Greg Sommer

… ist ein erfahrener Feldbiologe und in ganzheitlichen Traditionen ausgebildeter Fährtenleser.

Als er zwölf Jahre alt war, wurde der bekannte Tracker und Mitbegründer der Naturverbindungsbewegung Jon Young sein Mentor. Bereits im Alter von 15 Jahren schloss Greg als jüngster Absolvent aller Zeiten das legendäre Kamana Naturalist Programm ab.