Pages Navigation Menu

Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Wildnisreisen, Schulprojekte, Vogelwanderungen, Regionale Wildnisgruppe

Frauen Wildnis Camp

Frauen Wildnis Camp

 

Möchtest du mal im Wald unterwegs sein ohne Ziel und Zeit?
Möchtest du mal die Ruhe des Waldes auf dich wirken lassen?
Möchtest du im Kreise der Frauen Geschichten hören und erzählen, herzhaft lachen?
Möchtest du Zeit haben, mit deinen Händen kostbare Dinge zu erschaffen?
Möchtest du mal wieder unter Sternen schlafen?

 

frauen-wildnis-camp

 

Dieses Wochenende richtet sich an Frauen, die ihre Verbindung zur Natur stärken wollen. Wir wollen draußen sein und innerhalb unserer Gemeinschaft unsere Kräfte zum Fließen bringen. Uns besinnen auf uns selbst und eintauchen in das, was uns gut tut. Denn oft sind es wir Frauen, die sich vor allem in ihrer Rolle als Mütter sehr um die Erfüllung der Bedürfnisse der Anderen kümmern und dabei selbst zu kurz kommen.

An diesem Wochenende kannst du dir eine kleine Auszeit nehmen und dir Zeit schenken, die dich nähren soll. Wir werden im Camp draußen leben, gemeinsam kochen, einfache Gebrauchsgegenstände herstellen, Schnüre aus verschiedenen Materialien flechten, verschiedene Techniken des Feuer machens erlernen, schauen, was es noch zu ernten gibt. Wir werden unsere Wahrnehmung der Tier- und Pflanzenwelt verfeinern. Wir wollen uns verbinden mit dem kleinen Mädchen in uns, das auf Bäume kletterte, in Wald und Wiese zu Hause war und das mal wieder gestärkt werden möchte.

Hol eine deiner zig angefangenen Glutschalen hervor und vollende sie endlich!!!

Termine:

16. – 19. Mai 2019

Anreise 18:00 Uhr
Abreise ca. 14:30 Uhr

Bildungsurlaub möglich!

Veranstaltungsort:

Wildnisplatz „der Zinken“
Grützdorfer Weg 1
14806 Bad Belzig

Kosten:

295,- (inkl. MwSt.)

Übernachtung im eigenen Zelt, Verpflegung mit biologischer oder regionaler Kost inklusive. Übernachtung in Pension oder Ferienwohnung auf Anfrage möglich (es entstehen Mehrkosten).

Wildnislehrer:

Daniela Musch, Anne Kosel

Unterm Apfelbaum 

Es summt und brummt um mein Gesicht
Es wärmt und erhellt das SonnenlichtIch
liege im Gras und er blüht so schöner
Apfelbaum ist so wunderhübsch anzusehen.

Die Knospen noch rosa, die Blühte so weiß
der Duft so lieblich, fünf Blättchen im Kreis.

Vergängliche Schönheit im Jahreslauf
hörst irgendwann einfach zu blühen auf.

Doch schau nur genauer und spüre hinein,
alle Kraft des Frühlings wird erhalten sein.
Verwandlung geschieht, aus Jugend wird Reife.
Ein ewiger Kreis – eine Lebensschleife.

Was hab ich gefunden unterm Apfelbaum?

Mich selbst.

Mein Schattenkind tritt aus dem Dunkel hervor.
Unsicher, denn es hat noch die Worte im Ohr.
Bewertende Worte, die taten mir weh.
Ich kehre den Rücken zu und geh’.

Bin ich so falsch in dieser Welt?
Ist da niemand, der sich an meine Seite stellt?

Spätestens heute bin ich für dich da,
entschuldige, dass ich nicht eher da war!
Gefangen im Muster meines Kinder-ICHs,
sah ich meine eigenen Verletzungen nicht.

Reif wie ein Apfel nehme ich mich heut wahr,
Hüterin des Wissens, die eine Tochter gebar.
Aus Angst wird die Liebe – Aus Kontrolle Vertrau’n
Aus Rot wird Weiß, die Reife der Frau’n.
Aus Bewerten wird Zuhör’n, aus Anklage – Frage,
Gelassen mal warten tritt heute zu Tage.
Echtes Interesse, statt Schnellschuss der Worte
Das sind Tugenden zur Himmelspforte.

An meine Seite ein Engel tritt,
der nimmt mich mit!
Der nimmt mich mit…

Claudia Schlüter

Daniela Musch

( Jahrgang 1974) Ich bin ausgebildete Archäologin, Historikerin, Natur-und Wildnispädagogin und Mutter eines Sohnes und einer Tochter.

Seit meiner Kindheit pirsche ich am liebsten Pflanzen, Pilze und Spuren sammelnd durch die Wälder und Felder. Als Koordinatorin und Begleiterin von Kinder-und Erwachsenenreisen bei der Lebenshilfe habe ich viele Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen gesammelt. In der Waldschule Plänterwald erkundete ich vor allem mit Kindern den Berliner Forst. Seit 2012 lebe ich im Hohen Fläming und arbeite als freie Mitarbeiterin für verschiedene Wildnisschulen.

Anne Kosel

(Jahrgang 1972) Ich bin ausgebildete Wildnispädagogin, Diplom-Rehabilitationspädagogin und Lehrerin für Lebenskunde.

Mein Lebensmittelpunkt befindet sich in und um Berlin. Hier lebe ich mit meinen drei Kindern und stöbere mit großen und kleinen Leuten die Natur der Großstadt auf.

Ich liebe es, behutsam und achtsam das Leben im Großen und Kleinen um mich herum zu bestaunen, mit allen Sinnen wahrzunehmen und bewusst ein Teil davon zu sein.

Ich unterstütze die Wildnisschule Hoher Fläming und die Wildnisschule Seenland bei verschiedenen Projekten.