Gerbkurs

In diesem Seminar geht es um das Gerben von Fellen und Pelzen. Im Gegensatz zum Wildleder bleiben die Haare in der Tierhaut erhalten. Heraus kommen feine, weiche Felle und Pelze, die für die Herstellung von Winterkleidung und Decken geeignet sind.

Die Gerbung ist frei von Chemikalien und geschieht auf natürliche Art und Weise.

Wir werden verschiedene Bearbeitungsmöglichkeiten der Fellgerbung anhand von Beispielen kennen lernen. Muster der so hergestellten Kleidungsstücke und Decken werden gezeigt.

Jeder Teilnehmer wird einen Pelz bearbeiten, ihn schaben, die Gerbsubstanz einarbeiten und trocken ziehen, wodurch er seine Weichheit erhält. Abschließend werden diese geräuchert.

Jeder Teilnehmer wird am Ende des Kurses seinen eigenen, selbst gegerbten Pelz – und garantiert die Lust am Ball zu bleiben – mit nach Hause nehmen!

Klara-Marie Schulke

 

Lebte mehrere Male für bis zu einem Jahr in der Wildnis in verschiedenen Gebieten der Welt.

Seit 2005 erste Erfahrungen im natürlichen Gerben (ohne Chemikalien). Über die folgenden Jahre verfeinerte sie ihr Wissen und sammelte einen breitgefächerten Erfahrungsreichtum auf diesem Gebiet. Das Gerben, dabei verschiedene Farbtöne der Leder zu erzielen und diese in Kleidung umzuwandeln ist ihre Leidenschaft.

2013 und 2014 besuchte sie mehr monatige Fortbildungen im Wildlederkleidung herstellen in den USA und verfeinerte diese Handwerkskunst.

Seit 2015 leitet sie die einzigartigen Lehrgänge zum Thema Gerben und Wildlederkleidung herstellen in Deutschland.

Klara-Marie Schulke leitet die Wildnisschule ‚WegWeiser Wildnis‘ mit dem Schwerpunkt Wildnispädagogik & Naturhandwerk. Sie leitet den Gerbkurs der Wildnisschule Hoherfläming und ist begeistert, diese uralte Handwerks-Kunst weiterzugeben!