Schnitz deinen Lieblingsvogel

Bei dem einen hat es in der Kindheit angefangen, ein anderer entdeckt das gefiederte Volk vielleicht erst sehr spät für sich. Doch jeder, der einmal begonnen hat, seine Aufmerksamkeit und seine Sinne den Vögeln zuzuwenden, wird von Ihnen nicht mehr loskommen. Dabei sind die meisten von ihnen so flüchtig und unfassbar für uns Menschen und einen großen Teil des Jahres sogar ganz aus unserer Welt entschwunden. Sich Ihnen einmal mit den Händen gestaltend  anzunähern, kann ein sehr intensiver Weg sein, seinen „Lieblingsvogel“ noch einmal neu und besser kennenzulernen, sich seiner einzigartigen Gestalt und typische Haltung bewußt zu werden, die Farbnuancen im Gefieder zu entdecken. 

Ebenso meditativ wie das Beobachten von Vögeln ist auch das Schnitzen. Die kompakte Form von Singvögeln ist auch für Anfänger geeignet. Lindenholz, der Lieblingswrkstoff erzgebigischer ebenso wie russischer Schnitzmeister dient uns als Material in Form grob vorgesägter Rohlinge. In unserem Kurs erlernst Du alle Sicherheitsregeln, Schnitzgriffe und  -Techniken, geeigneten Materialien und Werkzeuge kennen. Wenn die Grundtechniken erst einmal beherrscht werden, stellen sich entspannte Gespräche ein. Das aus einem so massiven Material Hergestellte verschafft tiefe Befriedigung über das eigene Gestaltungsvermögen. Über Deine Sinne kannst Du die Beschaffenheit, Widerständigkeit und Einzigartigkeit des lebendigen Materiales Holz im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“ und die Qualitäten von Hand geschnitzten gegenüber industriell Gefertigtem erfahren.

Kursumfang:

  • 1. Tag – 2 Stunden: Einführung und Auswahl eines Vogels als Schnitzobjekt, Skizzen und Bildbetrachtung, Austausch über die Art

  • 2. Tag – 7 Stunden: Einführung in die Grundtechniken und Anwendung von Spezialwerkzeugen (Japansäge, Hohleisen, Kerbschnittmesser und Geißfuß), Begleitung beim Anzeichnen, Grob- und Feinarbeiten, anbringen der Beine

  • 3. Tag – 5 Stunden: Bemalung und Drapieren der Figur auf einem geeigneten Untergrund (Stein, Rinde, Ast mit Fuß etc.)

Gunter Grün-Oostinga

Ich bin Jahrgang 1973 und habe meine ersten Paddelzüge in der ehem. DDR gemacht. Nach dem Mauerfall nutzte ich die Freiheit für Wildnistouren in Kanada, Alaska, Russland, Madagaskar. Von klein auf begeisterte ich mich für´s Zeichnen, Schnitzen und künstlerisches Gestalten. Mit meiner Frau und meiner Tochter versuche ich heute Alltag und Natur so dicht wie möglich zu verweben.

Ausbildung: Diplom-Sozialpädagoge, zweijährige Naturführerausbildung „friluftsliv, handverk, lederskap“ an der FHSK Sjövik in Dalarna / Schweden

Praxis: Vägleder (Tourführer) für Kanu- und Skitouren in Schweden, mehrjährige Tätigkeit als Sozialpädagoge in Sibirien, ab 2005 als Naturpädagoge tätig, Gründung und Leitung des im 1. Waldhortes in Potsdam mit meiner Frau Vera, seit 2013 in der naturpädagogischen Kita „Baumhaus“ in Potsdam, seit 2006 mit „GRÖNINGA“ Kajakkurse, diverse Baukurse und naturpädagog. Fortbildungen.