Pages Navigation Menu

Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Wildnisreisen, Schulprojekte, Vogelwanderungen, Regionale Wildnisgruppe

Die Kunst der Feuersteinbearbeitung

Die Kunst der Feuersteinbearbeitung

für Anfänger

Flintkloppen mit dem Steinzeitjäger Werner Pfeifer

 

 

Aus Flint oder auch Feuerstein lassen sich rasiermesserscharfe Klingen herstellen die zu vielerlei weiteren nützlichen Gegenständen für Wald- und Wildnisleute geeignet sind, wie Messer, Pfeil- und Speerspitzen, Ahle, Bohrer, Stichel, Schaber, Beil und Multitool. Werner teilt seine jahrelange Erfahrung und bringt dir die wichtigsten Grundlagen, Kniffe und Tricks bei.

Die Beschäftigung mit dem viele tausend Jahre alten Handwerk der Steinbearbeitung verbindet uns auf archaische Art und Weise mit unseren Vorfahren. Du wirst geeignete Werkzeuge kennen lernen, wie du eine Flintknolle richtig aufschlägst, die Schlagflächen vorbereitest, deine ersten Klingen selber schlagen und die Grundlagen der Drucktechnik erlernen um Klingen umzuarbeiten.

 

 

Deine eigenen ersten Geräte entstehen, wie zum Beispiel Pfeilspitze, Speerspitze, Bohrer, Ahle, Schaber und Stichel.

Werner bringt für jeden Teilnehmer mit: Flint und alle Werkzeuge, Lederlappen als Beinschutz.

Du bringst bitte mit: Handschuhe und Schutzbrille.

 

 

Termine:

01. – 04. März 2019

Veranstaltungsort:

Wildnisplatz „der Zinken“
Grützdorfer Weg 1
14806 Bad Belzig

Kosten:

90,- UVP
10,- Material
195,- Seminarkosten
295,- Gesamt
 

Übernachtung im eigenen Zelt, Verpflegung mit biologischer oder regionaler Kost inklusive. Übernachtung in Pension nahbei auf Anfrage möglich.

Wildnislehrer:

Werner Pfeifer

Werner Pfeifer,

gebohren 1964 und aufgewachsen in der Natur Namibias, hat viel von den San (Buschleuten) seiner Heimat gelernt. Auch heute noch begleitet er wildnisinteressierte Besucher zu seinen San Freunden in die Kalahari und ist z. Z. dabei mit alten San eine Spurenleseschule für die San ein zu richten.

Die Kunst u. a. vollwertige Jagdbögen der europäischen Steinzeit mit Beil und Messer zu bauen, hat er sich im 20 jährigen Umgang mit verschiedenen Steinzeit- und Wildnistechniken erarbeitet und gibt seit vielen Jahren international Kurse zu verschiedenen Wildnishandwerken (Bush Craft), wie prähistorische Jagdwaffen- und Methoden, Flintbearbeitungs- Basiskurse, verschiedene Feuermachtechniken, primitives Kochen, Spurenlesen und anderen allgemeinen Steinzeittechniken.

Er experimentierte erfolgreich mit prähistorischem Kleberherstellung und Rohhautbootbau und arbeitet sommers als „Steinzeitjäger“ museumspädagogisch im Steinzeitpark Dithmarschen zu Albersdorf in Schleswig- Holstein.

Hier hat er die mesoltische Siedlung mit neuem pädagogischen Konzept aufgebaut und entwickelt dies ständig weiter. Vom Studium her Pädagoge und mit langjähriger museumspädagogischer Erfahrung wird er seit einigen Jahren zu verschiedenen Aktivitäten an verschiedenen Freilichtmuseen und Wildnisschulen Europas geladen.